Keine Angst vor Online Banking

Jul 08 2011 Published by under Allgemein, Security, Tips and Tricks

Online Banking – für viele eher eine Angstvorstellung als eine Erleichterung im Alltag. Doch das muss gar nicht sein. Es gibt einige Methoden, Informationen und Tipps die Ihnen weiter helfen können. Ein wenig mehr Sicherheit beim Online Banking? Ich zeige Ihnen wie das geht.

Ich möchte Ihnen mit diesem Artikel einige -nicht sonderlich komplizierte- Methoden und Informationen aufzeigen, wie Sie sicherer Online Banking betreiben können. Wie bei allen Artikeln gilt auch hier: Lassen Sie sich von der Fülle an Informationen nicht abschrecken. Es zwingt Sie kein Mensch dazu, alles umzusetzen und vor allem zwingt Sie keiner dazu das SOFORT zu machen und in Panik zu geraten. Lehnen Sie sich zurück, lesen Sie den Artikel in aller Ruhe durch und wägen Sie selbst ab, was Sie verwirklichen wollen und was nicht.

Grundsätzlich sollten Sie Online Banking nur von einem sauberen und sicheren Betriebssystem aus betreiben. Eine kürzliche Studie hat gezeigt, dass immer weniger Menschen Online Banking vom PC aus, dafür aber mehr vom Smartphone aus machen. Man denkt wohl, man sei mit dem Smartphone sicherer. Lassen Sie sich davon bitte nicht täuschen. Halten Sie Ihr Betriebssystem bitte immer auf dem neuesten Stand. D.h. Sie installieren immer alle verfügbaren Updates, welches das Betriebssystem heutzutage sowieso automatisch anbietet. Die Software auf Ihrem PC, egal welche, sollte ebenfalls auf dem neuesten Stand sein. Vergleichen Sie das ganze doch mal mit Ihrem Auto: wenn der Hersteller Ihnen kostenfrei ein Update anbieten würde, dass Ihre Bremsen stärker und somit die Fahrt sicherer machen würde, würden Sie dazu etwa nein sagen?

Wieviel Online Banking braucht der Mensch eigentlich?

Für die meisten Transaktionen haben Sie bereits Daueraufträge eingerichtet, Sie schauen ab und an auf Ihr Konto um Ihre Finanzen zu überprüfen. Ich höre oft das Argument, das (=die Sicherheitsmaßnahmen) sei alles viel zu kompliziert und würde einem beim Online Banking behindern. Dieses Argument ist meiner Meinung nach eher eine Ausrede, entschuldigen Sie, falls dies ein wenig hart klingen mag.

Sicheres Online Banking mit einer Boot-CD / einem USB Stick

Nun, nachdem Ihre Software auf dem neuesten Stand ist, stellen Sie sich die Frage: „Wie kann ich sicher sein, dass nicht doch jemand mitlauscht?“ Diese Frage ist durchaus berechtigt. Für sicheres Online Banking gibt es noch weitere Möglichkeiten. Die Zeitschrift „c’t“ bietet eine hervorragende Lösung mit dem Programm „c’t Bankix 2011“ an. Hier wird ein von Ubuntu abgeleitetes Linux LIVE Betriebssystem verwendet. Dieses ist speziell für sicheres Online-Banking maßgeschneidert worden und kann von CD oder USB Stick gebooted werden. Eine sehr ausführliche Anleitung finden Sie hier. Probieren Sie es einfach mal aus, es ist wirklich kein Hexenwerk. 🙂

Welche Online Banking Software gibt es?

Es gibt natürlich noch viel mehr Software in dieser Kategorie. Ich habe hier nur die bekanntesten aufgelistet. Sollten Sie auf eine kostenlose Software zurückgreifen wollen, so empfehle ich Ihnen Hibiscus (Java, freie Software, wird bei c’t Bankix verwendet ). Bei der kostenpflichtigen Software empfehle ich StarMoney oder  Quicken. Für Ihr Smartphone ist ganz klar iOutBank (iPhone OS) der Sieger. Das App für iPhone bietet höchste Sicherheitsstandards, trägt das Siegel des TÜV SÜD und verschlüsselt Ihre Daten mit AES 256 Bit.

Gängige Authentifizierungsverfahren beim Online Banking

  • iTAN
    Veraltetes Verfahren (Nachfolger der klassischen TAN-Liste), bei dem Kunden eine Liste mit nummerierten TANs erhalten. Beim Online Banking wird man bei einer Transaktion dazu aufgefordert eine bestimmte TAN aus der Liste einzugeben, die nach der Benutzung verfallen ist. Höchst anfällig und gefährlich (Phishing). Keinesfalls zu empfehlen!
  • iTAN plus
    Dieses Verfahren benutzt zusätzlich vor der Eingabe der iTAN ein Captcha (Kontrollbild). Ebenfalls nicht empfehlenswert.
  • mTAN (smsTAN)
    Beim mTAN wird dem Kunden auf sein vorher durch die Bank authentifiziertes Handy eine TAN (meist Zahlen und Buchstaben) via SMS zugeschickt. Diese SMS enthält außerdem noch Auszüge der Zielkontonummer und den Überweisungsbetrag. Hier kann der Benutzer vor der TAN Eingabe nochmals eine Kontrolle durchführen. Die mobile TAN hat des Weiteren noch eine begrenzte Gültigkeitsdauer. Empfehlenswerter als das klassische iTAN/plus, jedoch z.B. durch den Zeus Virus im Jahre 2010 bereits erfolgreich geknackt worden.
  • chipTAN
    Das chipTAN Verfahren funktioniert über ein kleines Gerät, welches Sie von Ihrer Bank erhalten. Diese Geräte sind keinesfalls kostenlos, je nach Bank variiert der Preis. Die Funktionsweise ist denkbar einfach: Der Kunde loggt sich in sein Online Banking ein, gibt die Daten für eine Überweisung ein und es erscheint eine animierte Grafik. Nun wird die Bankkarte in das Lesegerät gesteckt und vor den Bildschirm gehalten. Die Auftragsdaten werden gescannt und müssen bestätigt werden. Danach wird die TAN generiert und kann verwendet werden. ChipTAN ist ein sehr sicheres Verfahren, jedoch bei Sammelüberweisungen nicht zu empfehlen, da die Zielkonten aus Platzgründen nicht auf dem Display angezeigt und kontrolliert werden können. 

Selbstverständlich gibt es hier noch einige Unterverfahren, die ich aber nicht erwähnen werde.

Welches Verfahren soll ich verwenden und wie sichere ich mich zusätzlich ab?

  1. Halten Sie Betriebssystem und Software auf dem neuesten Stand, spielen Sie alle verfügbaren Updates ein
  2. Installieren Sie eine Anti-Virus Software und ggf. eine Firewall, updaten Sie diese ebenfalls regelmäßig und scannen Sie mind. 1-2 Mal im Monat aktiv Ihren PC auf Viren (Hierzu müssen Sie den Scan manuell anstoßen! Verlassen Sie sich bitte nicht auf den Hintergrundscanner Ihres Anti Viren Programms)
  3. Ändern Sie Ihre Passwörter und PINs regelmäßig
  4. Nutzen Sie komplizierte Passwörter mit einer Mindestlänge von mind. 8 Zeichen, kombiniert aus Zahlen, Buchstaben und Groß-/Kleinbuchstaben
  5. Verwenden Sie verschiedene Passwörter für Ihre persönlichen Zugänge
  6. Nutzen Sie das chipTAN Verfahren, ggf. in Kombination mit einer Live Boot CD (oder einem USB Stick) wie z.B. der c’t Bankix 2011
  7. Vermeiden Sie Online Banking über das Smartphone außerhalb Ihres heimischen Netzwerkes (z.B. an öffentlichen WLAN Hotspots o.ä.)

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, geben Sie ihn bitte an Ihre Freunde und Bekannte weiter. Über ein “Gefällt mir” für meine Seite auf Facebook würde ich mich sehr freuen.

No responses yet

Schreibe einen Kommentar

Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Webkatalog und Blogverzeichnis Blog Verzeichnis