Stalking leicht gemacht auf Facebook

Mai 09 2011 Published by under Security, Social Security, Tips and Tricks

Stalking? Sie fragen sich jetzt was das ist oder wie man auf sozialen Netzwerken wie Facebook zum Stalking-Opfer werden kann? Über Facebook ist das leichter denn je und könnte auch Sie treffen.

Was ist Stalking?

Unter Stalking oder Nachstellung wird das willentliche und wiederholte (beharrliche) Verfolgen oder Belästigen einer Person verstanden, deren physische oder psychische Unversehrtheit dadurch unmittelbar, mittelbar oder langfristig bedroht und geschädigt werden kann. Stalking ist in vielen Staaten ein Straftatbestand und Thema kriminologischer und psychologischer Untersuchungen.
Quelle: https://secure.wikimedia.org/wikipedia/de/wiki/Stalking

Kurz gefasst: Jemand den Sie kennen oder nicht kennen verfolgt oder belästigt Sie dauerhaft um Ihnen physisch oder psychisch zu schaden.

Was kann mir auf Facebook alles passieren?

Es gibt viele Möglichkeiten und Varianten wie Stalker oder Cyber Criminals Ihnen auf Facebook schaden können.
Einige dieser Möglichkeiten behandle ich in diesem Artikel, am Ende gebe ich Ihnen Tipps & Tricks wie Sie sich schützen können.

Stalker und Kriminelle auf Facebook?

Ein Stalker hat mehrere Möglichkeiten, an Ihre Daten und die Daten Ihrer Freunde zu gelangen.
Der Stalker kopiert sich Daten, Namen und Bild von einem anderen Account  und generiert sich damit einen eigenen Account bei Facebook und gaukelt Ihnen vor, er wäre jemand anderes. Sie fügen Ihn zu Ihren Freunden hinzu und er hat Zugriff auf die Pinnwandeinträge von Ihnen oder Ihren Freunden. Er sieht, was sie sehen – je nachdem wie die Sicherheitseinstellungen bei Ihnen oder Ihren Freunden gesetzt sind. Normalerweise aber, erlauben Sie ja Ihren Freunden zumindest mehr zu sehen als Unbekannten oder Freunden von Freunden. Ziel einer solchen Aktion kann, wie anfangs erwähnt, Stalking sein (Ex-Partner, Gegenspieler, Feind oder gar Unbekannter). Es kann jedoch auch gut sein, dass ein Krimineller Ihre Identität stehlen will. Anhand Ihrer Adresse, Ihrer eingetragenen Daten und den Einträgen auf Ihrer Pinnwand oder der Ihrer Freunde, kann sich der Dieb Ihre Identität zu nutze machen. Möglichkeiten eine fremde Identität zu nutzen sind quasi unbegrenzt. Dies fängt bei Bestellungen im Internet an und kann bis hin zu schweren Straftaten führen. Haben Sie auf Facebook Ihre Adresse, Ihre Telefonnummer, Ihre E-Mail Adresse und sogar Ihr Geburtsdatum Preis gegeben? Überlegen Sie an dieser Stelle lieber noch einmal ganz genau, für was Ihre „Freunde“ solch persönliche Informationen wirklich brauchen?

Selbstverständlich sind gerade bei Facebook (Stichwort „Clickjacking“) Verteiler von Trojanern und Spam-/Scamlinks Tür und Tor geöffnet. Sie klicken vielleicht nicht unbedingt auf den Link eines Fremden, aber auf den eines „Freundes“ doch wohl eher schon, oder?

Schlimm wird die Situation, wenn der Account einer Ihrer Freunde von einem Kriminellen oder Stalker übernommen worden ist. Seien Sie immer ein wenig misstrauisch, wenn Sie über Facebook chatten oder Nachrichten versenden. Kriminelle müssen nicht immer über „dämliche“ und automatisierte Bots mit Ihnen kommunizieren. Gut und gerne kann es vorkommen, dass Sie denken, Sie würden mit einem Freund chatten, in Wahrheit steckt aber ein Krimineller dahinter, der sich den Account Ihres Freundes geschnappt hat. Merken Sie sich eines: Geht es plötzlich um Geld oder persönliche Informationen, die die Person eigentlich nichts angehen, so stellen Sie der Person doch mal ein paar persönliche Gegenfragen um dessen Identität zu verifizieren (z.B. „Woher kennen wir uns nochmal?“ oder Sie fragen die Person nach Dingen, die nicht auf Ihrem Facebook Profil ersichtlich sind „Du weißt doch bestimmt noch wie mein Haustier heißt, oder?“ o.ä.). Ihrer Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt, aber bitte stellen Sie keine Fragen, die der Person mehr über Sie verraten 😉

Ich habe einen „falschen“ Freund zugelassen, was kann ich tun?

Keine Panik. „Passiert ist passiert“. Bleiben Sie ruhig 😉 und entfernen Sie diese Person sofort aus Ihrer Freundesliste.
Warnen Sie nun Ihre Freunde und schreiben Sie entweder einen Pinnwandeintrag bei sich selbst oder schicken Sie eine Nachricht an all‘ Ihre Freunde.

Wie kann ich verhindern, dass so etwas noch einmal passiert?

Lernen Sie aus Ihren Fehlern. Niemand ist perfekt. Achten Sie bei neuen Freunden einfach darauf, wen Sie zulassen wollen. Würden Sie im echten Leben auch jedem die Hand geben und Ihn oder Sie als „Freund“ wollen? Überlegen Sie sich selbst, warum und wie Sie Menschen in Ihrer Freundesliste haben möchten.
Lesen Sie die Anleitung von Facebook zum Schutze Ihrer Privatsphäre (Datenschutz), nehmen Sie sich die Zeit dafür, es lohnt sich wirklich: https://www.facebook.com/privacy/explanation.php (Der Artikel ist auf deutsch!). Weiter unten auf der Seite gibt es auch noch nützliche Videos und Links. Schauen Sie doch mal rein 😉
Wussten Sie z.B. schon, dass Ihre Freunde in Gruppen unterteilen und diese Gruppen mit unterschiedlichen Privatsphären Einstellungen versehen können? Lesen Sie hier mehr unter dem Punkt „Was sind Freundeslisten und wie werden sie erstellt?“ wie Sie das in wenigen Schritten einrichten können.

One response so far

Schreibe einen Kommentar

Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Webkatalog und Blogverzeichnis Blog Verzeichnis