Updates und Rechte für Android und iOS

Mai 26 2011 Published by under Security, Tips and Tricks

Wie kürzlich auf heise.de berichtet, läutet Anti-Virus Spezialist Kaspersky mit seinem aktuellen Malware Report bereits die Alarmglocken für Android Smartphone Besitzer. Was die Sicherheitslage (Viren und Trojaner) betrifft wird Android sogar als das „neue Windows“ bezeichnet.

Doch woran liegt das alles? Wie kommt Kaspersky zu diesem Schluß?
Aktuell ist es so, dass Android Besitzer nur sehr eingeschränkte (für den Otto-Normal-Verbraucher also keine) Möglichkeiten besitzen Ihr Betriebssystem auf dem neuesten Stand zu halten. Hier spielen die Gerätehersteller und Provider eine große Rolle. Google veröffentlicht eine neue Version des Betriebssystems und die Hersteller der Geräte brauchen sehr, sehr lange bis sie diese angepasst und dem jeweiligem Schnick-Schnack versehen haben. Der Endbenutzer hat also das Nachsehen und wird gezwungen mit veralteter Software zu arbeiten. Aber leider nicht nur die Hersteller sind schuld. Der Benutzer selbst geht -und dem kann ich nur zustimmen- viel zu arglos mit seinen Daten und den installierten Apps um. Haben Sie sich selbst schon einmal gefragt, ob das App XYZ denn wirklich Rechte braucht um SMS zu verschicken, Ihren Standort zu bestimmen oder Ihnen Pushnachrichten zu senden? Viele Nutzer denken hier erst gar nicht nach, sondern erlauben jedem App was es fordert. Wir reden hier jetzt nicht von Hintergrundaktionen bei denen Apps heimlich nach hause telefonieren. Da kann man dem Anwender keinen Vorwurf machen…oder zumindest nur eingeschränkt 😉 Schauen Sie doch mal in die Einstellungen Ihres Android oder iOS Gerätes und Sie werden überrascht sein, welches App welche Rechte bekommen hat. Und das sogar sehr wahrscheinlich durch Ihre eigene Zustimmung oder -es tut mir leid wenn ich das so hart ausdrücken muss- durch Ihre Nachlässigkeit.

Apple hingehen macht die Sache hier richtig. Updates werden über iTunes herunter geladen, der Nutzer kann die Updates installieren, alles funktioniert automatisch. Gut, man muss schon selbst regelmäßig sein Apple Gerät via USB an iTunes koppeln, um davon etwas mit zu bekommen, doch bei Apple Nutzern gehe ich jetzt mal schwer davon aus, dass sie dies zwecks Backups oder Aktualisierungen der Medien (Videos, Musik, Bilder etc.) in gewissen Abständen machen. Was allgemein bei iOS und Android fehlt ist eine Benachrichtung des Nutzers: „Lieber Benutzer, bitte updaten Sie Ihr Android/iOS Betriebssystem“
So etwas wäre doch wünschenswert oder? Ich höre hier schon wieder Argumente, man wolle den Nutzer nicht überfordern oder verwirren, deshalb wird so etwas nicht eingeblendet oder ähnliche haltlose Ausreden. Doch in den AppStores funktioniert das ganze komischerweise halbwegs. Halbwegs? Apple muss hier noch viel lernen, denn man hängt z.B. mit den Updates der Apps im AppStore oft ne ganze Weile hinterher und gefährdet damit alle seine Kunden. Beispielsweise werden Sicherheitsupdates für Browser oder andere Apps viel zu verzögert in den AppStore eingespielt. In dieser Zeit ist die App und somit das Gerät des Nutzers unnötig und zusätzlich gegen Attacken anfällig.

4 responses so far

  • DauFOo sagt:

    Naja Apple verteilt iOS auch nur auf dem iPhone und nicht auf zig verschiedenen Geräten anderer Hersteller, daher ist das für den abgebissenen Apfel schon ein ganzes Stück leichter. 😉 Wie das bei Apple aktuell ist weiß ich nicht genau aber bei Android werden die Update, wenn verfügbar über OTA (Over-the-air) verteilt und man bekommt die Meldung „Es ist ein neues Update verfügbar“. Sooo weiter will ich jetzt nicht drauf eingehen. PS: Guter Artikel! 🙂

    • frherold sagt:

      > Naja Apple verteilt iOS auch nur auf dem iPhone und nicht auf zig
      > verschiedenen Geräten anderer Hersteller, daher ist das für den
      > abgebissenen Apfel schon ein ganzes Stück leichter.

      Da stimme ich Ihnen voll zu.

      > Wie das bei Apple aktuell ist weiß ich nicht genau

      Da wird der Benutzer überhaupt nicht benachrichtigt. Ich korrigiere mich: Sie bekommen ne Info über iTunes wenn Sie Ihr Apple-Gerät angekoppelt haben. Ohne diese Verbindung bekommen Sie allerdings nichts davon mit.

      > wenn verfügbar über OTA (Over-the-air) verteilt und man bekommt
      > die Meldung “Es ist ein neues Update verfügbar”

      Sofern verfügbar eben. Das ist ja das Hauptproblem 🙁

      > PS: Guter Artikel!

      Vielen Dank 🙂

      • Und bei iPhones, die mit der Software JailBreak „erweitert“ wurden, ist das dann auch nicht mehr soooo einfach mgl.!

        • Thomas Wolf sagt:

          Die einzigste Möglichkeit momentan, sein iphone sicher zu machen ist es zu jailbreaken und die Patches einzuspielen auf die man bei Apple leider lange warten muss…

Schreibe einen Kommentar

Blogverzeichnis Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Webkatalog und Blogverzeichnis Blog Verzeichnis